Ich bin für mehr Dankbarkeit!

Aus aktuellem Anlass möchte ich mein „Wort zum Montag“ heute etwas ausweiten.

Leider ist es ja gewöhnlich so, dass man Menschen, Momente & Dinge, die einem am Herzen liegen erst (wieder) so richtig schätzt, wenn sie einem (fast) genommen werden. Jeder ist so sehr mit sich selbst & wie „man“ sein sollte beschäftigt, alle haben immer viel zu tun, man muss funktionieren, hat keine Zeit, den schönen Frühlingsblumen auf dem Arbeitsweg auch nur eines Blickes zu würdigen. Erst wenn man etwas verliert, jemandem etwas Schlimmes passiert oder etwas vorbei ist, wacht man aus dem Leben im Hamsterrad oder der Bequemlichkeit auf. Es braucht meist einen Schockmoment, damit wir wieder lernen & realisieren, was uns wirklich wichtig ist. Damit wir uns wieder Zeit nehmen, den Moment geniessen & vielleicht auch einmal nicht das machen, was andere von einem erwarten, sondern einfach auf unser Herz hören & uns etwas Gutes tun.

Deshalb möchte ich Euch allen ans Herz legen; geniesst jeden Moment, lasst die Sorgen über Vergangenes & Zukünftiges sein & lebt im Jetzt, nur da könnt Ihr etwas verändern, die Welt & ihre wunderbaren Wesen wahrnehmen & geniessen.

Um diese Dankbarkeit zu leben, mache ich seit einigen Monaten folgende Übung: Jeden Abend vor dem Einschlafen gehe ich in Gedanken noch einmal meinen Tag durch & bedanke mich für jeden besonderen Moment, den ich erleben durfte. Sei das das Öffnen meiner Augen am Morgen, das Treffen meiner lieben Freundin, die Gesundheit meiner Familie oder das leckere Essen, das ich zu mir nehmen durfte. Es findet sich IMMER etwas, wofür man dankbar sein kann. Es sind ja schliesslich auch die kleinen Dinge, die das Leben lebenswert machen… 😉

Alles Liebe & bleibt dankbar

Eure Claudia 🙏