Scheinbar von allen Seiten wurde dieses „Wundermittel“ Kokosöl in den letzten Wochen an mich heran getragen. Ganze Listen von Wirkungs- & Anwendungsweisen hat man mir aufgezählt & erklärt. Im Internet, auf Pinterest & von Freundinnen. Ob Demenz, Diabetes, Übergewicht, Pilzinfektionen oder sogar Krebs, Kokosprodukte sollen einem helfen, all diesen Problemen wirksam Paroli zu bieten.

Nun dann, ICH WILL ES GENAU WISSEN! 😉

Also machte ich mich Anfang Woche auf, zwei grosse Gläser Kokosnussöl von Rapunzel zu besorgen. 800 Gramm Zaubertrank! *chchch*
Aus den vielen Anwendungen, für die Kokosöl empfohlen wird, habe ich mir folgende zum Selbstversuch ausgesucht:

  1. Jeden Morgen ein Teelöffel voll auf nüchternen Magen einnehmen. Damit soll der Körper entgiftet werden. Es liefert Energie & reinigt gleichzeitig den Körper von Verunreinigungen, Giften & parasitären Pilzen.
  2. Als Lippenbalsam. Ein natürliches Mittel zur Lippenpflege ohne künstliche Zusatzstoffe.
  3. Zur Hautpflege. Abends nach der Reinigung als Gesichtspflege. Und nach dem Duschen anstatt Body Lotion. Kokosöl spendet nicht nur hochwirksame Pflege, sondern auch Feuchtigkeit. Es schafft gleichzeitig ein Milieu, in dem sich Bakterien und Pilze nicht wohl fühlen. Entzündungen und Pilzinfekten wird der Nährboden geraubt. Kokosöl ist somit ein völlig reizfreies Heil- und Pflegemittel bei vielen verschiedenen Hautproblemen.
  4. Als Haarspülung. Ich massiere meine Kopfhaut & die Haare bis in die Spitzen mit dem Kokosnussöl ein & lasse es ein paar Minuten einwirken. Danach wasche ich mir die Haare wie gewohnt. Die Spülung lasse ich ganz weg. Leicht kämmbar, glänzend & weich – so soll mein Haar sein!
  5. Als Zahnpflege. Das ist der Hauptgrund meiner Selbststudie (akute Zahnarztphobie!). Durch die antibakterielle Wirkung soll Karies bekämpft werden. Die Zähne sollen sogar weisser werden! Dafür nehme ich abends, nach dem Zähneputzen & der Anwendung von Zahnseide, 1-2 Teelöffel Kokosnussöl in den Mund & „ziehe“ es nachdem es geschmolzen ist ca. 10 Min. durch die Zahnzwischenräume.

Meine Selbststudie werde ich 6 Wochen, also bis Ende Jahr durchführen & Euch auf dem Laufenden halten. Eins kann ich schon sagen: Meine Haare sind super glänzig & weich, schon nach EINER Anwendung.

Wie erwähnt gibt es noch viele andere Möglichkeiten Kokosöl anzuwenden. Beim Kochen, Backen, bei Schürfwunden, ja sogar als Deodorant kann es angewendet werden.

Hast Du es auch schon ausprobiert?

Schreib mir Deine Erfahrungen in das Kommentarfeld, ich freue mich darauf!!

Namaste
Eure Claudia

 

PS: Hier geht’s zum Zwischenbericht

#Kokosöl #Selbststudie