Puh, Saftkur Safttag 1 überstanden!

Und es war gar nicht so schlimm. 🙂

Obwohl ich mit einem mulmigen Gefühl aufgewacht bin. Ich hatte nämlich geträumt, dass ich einfach vergessen hatte, dass ich die Saftkur machte und genüsslich auf einem Kägi fret (Schweizer Schokowaffel) herumkaute, als mir plötzlich klar wurde, was ich da tat.
Etwas erschrocken bin ich erwacht und war froh, dass es nur ein Traum war. Denn es liegt mir echt viel daran, diese Saftkur durch zu ziehen.

Ich hielt mich heute strikt an die Saftkur Anleitung, Saft, Leinsamen, Kräutertee. Nur mein geliebtes Zitronenwasser habe ich mir am Morgen, wie jeden Tag, gegönnt und genossen. Dieses Ritual mit dem Zitronenwasser am Morgen ist übrigens auch einer meiner 5 Top Energy Booster, die Du hier kostenlos herunterladen kannst.

Aber sonst läuft alles nach Plan. Hier mein heutiges Mise en Place:

safttag 1

Das war nun der erste von insgesamt 5 reinen Safttagen. Die Biotta Wellness Woche dauert insgesamt 7 Tage. Ein Vorbereitungstag, 5 reine Safttage und ein Aufbautag. Falls man die Kur nicht verlängern will natürlich. Das geht auch, aber soweit sind wir noch nicht! 😉

Es ging mir den ganzen Tag ziemlich gut, ich habe lange im Garten gelesen und einen schönen einstündigen Spaziergang in der Sonne gemacht. Herrlich, ich liebe den Frühling!

Ach ja, zum Abführen habe ich am Morgen noch 3 Teelöffel Glaubersalz in einem halben Liter Wasser aufgelöst und getrunken. Schmeckt nicht sonderlich gut und hatte auch nicht wirklich grosse Wirkung bei mir.

Nun habe ich das Nachtessen hinter mir und schau mal, was es Leckeres gab:

abendessen safttag 1

Dörrpflaumensaft, Tomatensaft, Mariendistel-Urtinktur (hat mir meine Naturärztin zum Schonen der Leber empfohlen), Leinsamen und der Rest des Wellness Safts.
Der Tomatensaft habe ich mir als Suppe gewärmt und mit frischen Kräutern etwas verfeinert:

tomatensuppe saftkur

Die war echt fein und ich habe jeden Löffel genossen. 🙂

Da mein Partner neben mir normal gegessen hat, war es schon ziemlich hart. Seine Nudeln haben so gut gerochen… Aber ich bin stark geblieben und habe tapfer meine Suppe (die ich mir selbst eingebrockt habe) ausgelöffelt.

Nun werde ich mich noch etwas entspannen und dann früh ins Bett gehen, die Energie lässt langsam nach.

Gute Nacht allerseits!

 

PS: Falls Du lesen möchtest, wie es mir letztes Mal am 1. Safttag ergangen ist, dann klicke HIER!

#Saftkur #Tag1