Alle die mich kennen, wissen die Antwort bereits, wenn sie mich bei einem, mehr oder weniger schlimmen, Wehwehchen nach Rat fragen:

Mach Kokosöl drauf!

Weil es einfach das beste Mittel bei (fast) allem ist!
Es ist natürlich, hat keine (mir bekannten) Nebenwirkungen, hat einen angenehmen Geruch, ist antibakteriell und noch ganz viel mehr.

Wie ich ja schon zwei anderen Beiträgen (Selbststudie zur Wirkung & der Zwischenbericht) , die schon etwas länger zurück liegen beschrieben habe, nutze ich mein geliebtes Kokosöl täglich.
Ich habe schon verschiedene ausprobiert & mein momentaner Favorit ist das Öl der Firma Bio Planete. Es ist nicht so intensiv im Geschmack & hat eine schöne Konsistenz. Da ich wirklicht viel davon brauche, kaufe ich immer die 1 Liter Gläser.

Hier ist meine Liste, wofür ich das Kokosöl bei der Körperpflege brauche:

  • Als Bodylotion nach jedem Duschen
  • Gegen Pickel
  • Bei leichten Verbrennungen
  • Bei Schürfungen
  • Als Haarkur & gegen trockene Kopfhaut (vor dem Waschen mind. 15 Min. einwirken lassen)
  • Zum Abschminken
  • Für selbstgemachte, natürliche Zahnpasta (30g Natron, 50g Kokosöl, 40g Xylit, Pfefferminzöl)
  • Zum Ölziehen (1 EL Öl 15 Min. Zähne spülen, danach unbedingt ausspucken – nicht schlucken!)
  • Zur Intimpflege
  • Gegen Hornhaut (Füsse, Ellbogen, Knie)
  • Als Lippenbalsam
  • Als Nachtcrème für das Gesicht

Da es auch zum Einnehmen super gesund ist & gegen Pilze, Bakterien & Viren wirkt, wäre es eigentlich gut, wenn man täglich 2-3 TL schlucken würde. Da mich aber schon der Gedanke daran erschaudern lässt, koche ich lieber damit, um es so in meinen Körper zu bringen.

Zum Beispiel zum scharf Anbraten von Fleisch oder Kartoffeln (die bekommen ein super Aroma!). Oder beim Backen als Öl- und Butterersatz & in heisser Schokolade schmeckt es einfach köstlich!

 

Nun bin ich gespannt, wofür brauchst Du mein geliebtes Kokosöl noch?
Ich freue mich, auf Deinen Kommentar!

#Kokosöl