Ein Philosophieprofessor hielt eine Vorlesung vor seinen Studenten und hatte ein paar Dinge vor sich liegen.
Er begann damit, dass er ein großes Glas mit Steinen bis zum Rand füllte. Anschließend fragte er seine Studenten, ob das Glas voll sei. Natürlich stimmten sie ihm zu.

Er nahm nun eine Schachtel mit Kieselsteinen und leerte sie in das volle Glas, sodass die Kieselsteine zwischen die großen Steine fielen bis zum Rand des Glases. Wieder fragte er, ob nun das Glas voll sei. Wieder stimmten sie zu und lachten.

Jetzt nahm er ein Kübelchen Sand hervor und schüttete ihn ins volle Glas. Natürlich rieselte der Sand zwischen den großen Steinen und den Kieselsteinen hindurch und füllte schließlich das volle Glas vollends auf.
Nun, ich möchte Ihnen damit zeigen, dass Ihr Leben, so wie dieses Glas ist.

Die großen Steine, erklärte er, sind die wichtigsten Dinge im Leben, nämlich in erster Linie die Familie, der Partner, die Gesundheit, die Kinder, Freunde und Nachbarn, die Menschen einfach. Alles dies füllt das Leben und zwar auch dann noch, wenn alles andere wegfallen würde und nur diese übrig blieben.

Die Kieselsteine, sinnierte er, sind die weniger wichtigen Dinge im Leben, die aber auch noch Platz haben, wie Haus, Autos, Ferien, Stereoanlage und andere materielle Dinge.

Der Sand schließlich symbolisiere das am wenigsten Wichtige im Leben. Wenn sie nun den Sand zuerst in das Glas füllen, bleibt kein Raum für die Kieselsteine und schon gar keiner für die großen Steine. Und genauso ist es auch im Leben.

Die Studenten waren sichtlich beeindruckt und der Professor fuhr fort: „Wenn Sie all ihre Energie für die kleinen Dinge im Leben aufwenden, haben sie für die Großen keine Kraft mehr. Achten Sie daher zuerst auf die wichtigen Dinge in Ihrem Leben. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Familie, für die Kinder, Ihren Partner, die Eltern und Grosseltern, achten Sie auf Ihre Gesundheit. Es wird noch genug Zeit und Raum geben für Arbeit, Karriere, Haushalt, Partys und so weiter.

Achten Sie zuerst auf die großen Steine – sie sind es, die mehr zählen. Der Rest ist Ding.

Der Professor wünschte seinen Studenten, dass Sie Ihr Leben nicht auf Sand bauen, sondern das Gerüst erkennen, das stützt und nährt und entscheiden können, was zuerst kommt – das Wesen – der Mensch. Es gibt nichts Wertvolleres.

Stephen R. Covey

4 Achtsamkeitstipps für Deinen Alltag & alle 10 Tage einen zusätzlichen Achtsamkeitstipp von mir!

#Es gibt nichts Wertvolleres